Die Aufgaben der Fakultäten

Die Studiendekanate der Fakultäten unterstützen ihre Lehrenden in ihren Weiterbildungs- und Weiterqualifizierungsmöglichkeiten in Bezug auf das Thema Lehrentwicklung. Die Universität Göttingen hat keinen standardisierten Umgang für wiederholt schlechte Ergebnisse aus der Lehrveranstaltungsevaluation formuliert und vorgegeben. Die Handlungskompetenz und der Umgang mit solchen Evaluationsergebnissen lieg t im Handlungs- und Kompetenzbereich des jeweils zuständigen Studiendekanats. Diese Vorgehensweise soll eine Überregulierung vermeiden und einen kollegialen Austausch auf Augenhöhe im selben Fachgebiet ermöglichen. Gute Lehre soll den Lehrenden eine Herzensangelegenheit und positiv besetzt sein.

Viele Fakultäten evaluieren regelmäßig ihre Juniorprofessuren, um bereits frühzeitig in der Karriere der Hochschullehrenden die Relevanz und Bedeutung von guter Lehre in den Blickpunkt zu rücken und frühzeitig unterstützende Weiterqualifizierungsangebote zu machen.

Insgesamt wird der guten Lehre ein hoher Stellenwert an der Universität Göttingen eingeräumt, ohne dass diese von zentraler Seite überreguliert wird. Das Präsidiumsmitglied für Studium, Lehre und Chancengleichheit unterstützt die verschiedenen Einrichtungen bei ihren Vorhaben die Lehre weiterzuentwickeln und trägt dazu bei, dass innerhalb der Universität die verschiedenen mit der Lehre beschäftigten Personen in einen Austausch miteinander kommen können.

zuletzt geändert: 20.03.2019 12:58