Fakultätsübergreifende Schlüsselkompetenzangebote einzelner Fächer

Jedes Fach beziehungsweise jeder Studiengang kann für Studierende anderer Fächer Aspekte des eigenen Faches, die als Schlüsselkompetenz entsprechend der oben genannten Kriterien geeignet sind, für das universitätsweite Angebot öffnen. Dabei ist es möglich, die inhaltlich verwandten Fächer bei beschränkten Kontingenten in der Platzvergabe zu bevorzugen. Der allgemeine digitale Katalog zum fakultätsübergreifenden Angebot wird zentral gepflegt und die Fakultäten haben die Möglichkeit, der zuständigen Person für Schlüsselkompetenzen in der Abteilung Studium und Lehre Rückmeldungen und Anregungen zu dem fakultätsübergreifenden Schlüsselkompetenzangebot zu geben. Darüber hinaus findet ein regelmäßiger quantitativer Abgleich zwischen Angebotsnutzung und Angebotslage der fakultätsübergreifenden Schlüsselkompetenzmodule durch die zuständige Person für Schlüsselkompetenzen in der Abteilung Studium und Lehre statt.

Das für jedes Semester neu erscheinende Modulverzeichnis der fakultätsübergreifenden Schlüsselkompetenzangebote wird der zentralen Senatskommission für Lehre und Studium vorgelegt, die darüber entscheidet, welche Module darin enthalten sein sollen und welche nicht. Dazu unterzieht die zuständige Person für Schlüsselkompetenzen in der Abteilung Studium und Lehre die Module einer Vorprüfung, indem sie sie an den für Schlüsselkompetenzmodule festgelegten Qualitätskriterien misst, und leitet daraus Empfehlungen für die Kommission ab.

Die standardmäßig durchgeführten Lehrveranstaltungsevaluationen erstrecken sich auch auf die fakultätsübergreifenden Schlüsselkompetenzangebote. Die Zuständigen für Lehrveranstaltungsevaluationen in der Abteilung Studium und Lehre veranlassen alle zwei Jahre eine gesonderte Auswertung der Ergebnisse der Evaluation der fakultätsübergreifenden Schlüsselkompetenzveranstaltungen und stellen diese den Fakultäten zur Verfügung.

zuletzt geändert: 20.03.2019 13:35