Auswertung und Ergebnisnutzung quantitative Datenerhebung

Die Abteilung Studium und Lehre erstellt auf der Ebene der Gesamtuniversität Vergleichsberichte für die Fakultäten und zentralen Gremien.

Des Weiteren werden den Fakultäten seit Herbst 2012 für jeden befragten Jahrgang fakultätsspezifische Daten für eigene Auswertungen zur Verfügung gestellt. Der Bereich Qualitätsmanagement in Studium und Lehre steht bei der Interpretation der fachspezifischen Daten bei Bedarf beratend zur Verfügung.

Grundsätzlich können die Ergebnisse für unterschiedliche Bereiche der Hochschulentwicklung sowie der Angebotsverbesserung der Fakultäten von Nutzen sein. Exemplarisch seien die folgenden Bereiche genannt:

  • Im Rahmen der Akkreditierung von Studiengängen ist der Nachweis von Absolventenstudien und deren Ergebnisverwendung zu erbringen.
  • Die Analyse der Einschätzungen der Absolvent*innen ermöglicht die gezielte Weiterentwicklung der Angebote zum Erwerb von Schlüsselkompetenzen.
  • In der Studienberatung und speziell in der berufsfeldorientierten Beratung können die Ergebnisse über Studien- und Berufsverläufe Impulse für die Weiterentwicklung der Beratung geben.
  • Für die Fakultäten bieten die Ergebnisse die Möglichkeit, die Vorstellungen über Kompetenzerwerb und berufliche Einsatzfelder ihrer Studienangebote mit den praktischen Erfahrungen der Absolvent*innen abzugleichen.
  • In der Alumniarbeit können die Ergebnisse Aufschluss geben zur Bindung der Absolvent*innen an Fakultät, Studiengang oder Hochschule.

Möglichkeiten zur systematischen Rückkopplung der Befragungsergebnisse in die Weiterentwicklung von Lehre und Studium werden kontinuierlich entwickelt. Ein kombiniertes Berichtswesen, das den Vergleich und Abgleich der aus der Befragung der Absolvent*innen generierten Ergebnisse mit anderen Ergebnissen, zum Beispiel aus der Lehrevaluation, oder anderen Evaluationen ermöglicht, wird zum Beispiel gerade innerhalb des Lehrberichts entwickelt.

zuletzt geändert: 06.03.2019 09:15