Studienabschluss

Die Universität Göttingen gestaltet und überprüft die Studienstrukturen in allen Studiengängen so, dass die Studiengänge studierbar sind und die Einhaltung der Regelstudienzeit möglich ist, damit sich die Studienzeit der einzelnen Studierenden nicht über das individuell notwendige Maß hinaus verlängert.

Individuell abweichende Studienverläufe, die zu einer Studienzeitverlängerung führen, werden nicht „per se“ als Indiz für mangelnde Qualität der Studiengänge betrachtet. Vielmehr werden außerhalb der Regelstudienzeiten abgeschlossene Studienverläufe von den verantwortlichen Akteur*innen der Fakultäten systematisch auf verursachende Gründe analysiert.

Der zentrale Career Service bietet neben seinem vielfältigen Informationsangebot und seinen Beratungen in Bezug auf den Berufseinstieg oder der weiteren akademischen Laufbahn auch ein vielfältiges Veranstaltungsangebot, um den Übergang von einem Studienabschluss zu einem weiteren Studium oder in die Berufswelt zu erleichtern. Die Informationen und Beratungen schließen sowohl Karrieren und Berufseinstiege innerhalb Deutschlands als auch im Ausland ein. Im Fokus stehen vor allem die individuellen Kompetenzprofile und die eigene Profilschärfung der deutschen und internationalen Studierenden. Mit einem studienbegleitenden Mentoring-Programm zum Berufseinstieg im Rahmen des Projekts Brückenschlag+ werden entsprechend ihrer individuellen Bedarfslage gezielt Studierende unterstützt, die in der Übergangsphase von der Hochschule in den Beruf aufgrund ihrer sozialen Rahmenbedingungen oder persönlichen Lebensumstände spezifischen Herausforderungen begegnen (u.a. Studierende mit Kind oder Pflegeaufgaben, Studierende mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen, Studierende, die als erste in der Familie ein Hochschulstudium aufgenommen haben, beruflich qualifizierte Studierende, sowie Studierende mit familiärer Migrationsgeschichte oder Studierende mit Fluchterfahrung). Das Kernelement des Mentoring-Programms ist der individuelle Erfahrungsaustausch zwischen den Studierenden (Mentees) und den Mentor*innen, die im Wunschtätigkeitsfeld beschäftigt sind. Weitere Elemente sind eine exklusive Beratung zum persönlichen Kompetenzprofil, ein Rahmenprogramm zur Zieldefinition und Prozessreflexion des Mentorings sowie auf die Zielgruppe zugeschnittene Veranstaltungsangebote zu Berufseinstieg und Bewerbung. Ein regelmäßiger Austausch der Mentees untereinander, und eine enge Betreuung durch das Team des Career Service runden das Programm ab.

Neben dem zentralen Career Service halten auch die Fakultäten für die Studienabschlussphase und den Übergang in den Beruf spezifische Beratungsangebote bereit, die auf den jeweiligen Internetseiten dargestellt werden. Unter anderem werden auch spezifische Beratungs- und Betreuungsangebote für solche Studierenden vorgehalten, denen der Studienabschluss schwerfällt sowie spezielle Angebote zur Anfertigung und Fertigstellung von Abschlussarbeiten.

Die Universität veranstaltet einmal jährlich zentral eine fachübergreifende PraxisBörse, um die Unternehmen, und somit potenzielle Arbeitgeber*innen, mit den zukünftigen Absolvent*innen in Kontakt zu bringen. Einige Fakultäten bieten darüber hinaus ergänzend fachspezifische Praxismessen an. Ein weiterer wichtiger Baustein der Angebote im Übergang von der Hochschule in den Beruf sind daneben die während des Studiums durch die Unterstützung der Fakultäten absolvierten Praktika. Mit der jährlichen Befragung der Absolvent*innen erkundet die Universität bei ihren Ehemaligen, ob und wann ein adäquater Arbeitsplatz gefunden wurde. Gleichzeitig bietet der Verein Alumni Göttingen vielfältige Möglichkeiten, um mit der Universität auch nach dem Studienabschluss noch in Kontakt zu bleiben.

zuletzt geändert: 04.03.2019 09:29